Zusammenschluss der Interessengruppen, Software-Entwickler, Sicherheitsunternehmen und der Betroffenen zur Bekämpfung des Missbrauchs von Technologie und Software

Die Koalition gegen Stalkerware wurde 2019 ins Leben gerufen, um die Kommunikation zwischen den Organisationen gegen häusliche Gewalt und der Sicherheits-Community zu verbessern. Die Gründungsorganisationen haben sich zum Ziel gesetzt, gegen Stalkerware und häusliche Gewalt, Stalking und Belästigung vorzugehen und die Öffentlichkeit auf das Problem aufmerksam zu machen.

Die Koalition verfolgt diese Ziele:

  • Definition der besten Vorgehensweisen gegen Stalkerware und andere potenziell unerwünschte Technologien, die ohne Einwilligung der Benutzer bereitgestellt werden
  • Verbreitung des Wissens der Sicherheitsexperten und Sicherheitsunternehmen über Stalkerware und die damit verbundenen Bedrohungen
  • Austausch von Mustern bekannter Stalkerware zwischen den Anbietern der Cybersicherheitsbranche und Tests der IT-Sicherheitslösungen, um die Effizienz der IT-Sicherheitsbranche zu steigern
  • Entwicklung konsensbasierter Erkennungskriterien
  • Stärkung des Bewusstseins und Aufklärung im Bereich Stalkerware durch Inhalte und Schulungen
  • Ausbau der technischen Möglichkeiten der Interessengruppen und Hilfsorganisationen, die Opfer und Überlebende unterstützen.

Gründungspartner

Sonderberater – Martijn Grooten