Home » Google entfernt Stalkerware-Apps, nachdem Forscher Tracker bei Play Store entdeckt haben

Google entfernt Stalkerware-Apps, nachdem Forscher Tracker bei Play Store entdeckt haben

 

Veröffentlicht unter CNET.COM

Man könnte annehmen, dass es schwierig ist, eine App zu finden, die jede Bewegung einer Person verfolgt, die Forscher haben sie jedoch direkt im offiziellen Google Play Store entdeckt.

Unternehmen Antivirus Avast sagte am Mittwoch, dass sieben Stalkerware-Apps auf dem Android-Markt gefunden wurden. Die Apps wurden insgesamt 130.000 Mal installiert. Nachdem Avast über Verstöße gegen die Privatsphäre berichtet hatte, entfernte Google am Dienstag die Apps. Die letzten wurden am Mittwoch aus dem Store genommen. 

Google erklärte, dass die Google-Richtlinie kommerzielle Spyware-Apps verbietet und forderte die Benutzer auf, Apps zu melden, die diese Standards verletzen.

Stalkerware-Apps stellen sich oft als Kinderschutz-Software dar oder verspricht gestohlene Telefone wiederzufinden, in den meisten Fällen verwenden die Täter sie jedoch, um persönliche Bekannte oder Verwandte auszuspionieren. Die Apps verfolgen und senden Standortdaten sowie Kontakte, Anrufprotokolle und SMS-Nachrichten.

Die App „Spy Tracker“ beispielsweise gibt an, Kinder zu schützen, in den meisten Berichten geht es allerdings darum, den Lebenspartner zu überwachen. Die Angreifer müssen sich physischen Zugang zu den Geräten ihrer Opfer haben, um diese Apps zu installieren. Sie können sie recht gut verstecken und verfolgen jede Bewegung einer Person. 

Once installed on a device, the attacker can get real-time location data and call logs without the victim ever knowing. - Avast

Wenn die App installiert ist, erhält der Angreifer Echtzeitdaten und Anrufprotokolle, ohne dass das Opfer je davon erfährt. – Avast

„Diese Apps sind höchst unethisch und problematisch für die Privatsphäre. Sie sollten nicht im Google Play Store verfügbar sein, denn sie fördern die Kriminalität und können von Arbeitgebern, Stalkern und gewalttätigen Partner verwendet werden, um die Opfer auszuspionieren“, sagte Nikolaos Chrysaidos, Leiter des Bereichs Mobile Threat Intelligence and Security. „Einige dieser Apps werden als elterliche Kontrolle angeboten. Ihre Beschreibung zeichnet jedoch ein anderes Bild und verspricht, dass die App „Betrüger im Auge behält.““

Es ist schwer zu sagen, ob Stalkerware auf Ihrem Gerät installiert ist, denn Forschungen aus dem Jahr 2018 zeigen, dass viele Antivieren-Programme, Stalkerware-Apps nicht markieren. 

Bei allen Apps, die Chrysaidos entdeckt hat, wurden die Angreifer aufgefordert, andere Software zu installieren und den ursprünglichen Download zu löschen. Deshalb können diese Stalkerware-Apps die Opfer ohne App-Symbol ausspähen und die Betroffenen wissen nicht, dass sie verfolgt werden.

Im April gab das Cyber-Sicherheitsunternehmen Kaspersky bekannt, dass es verstärkt gegen schädliche Stalkerware vorgehen und die betroffenen Benutzer warnen wird. 

Im Jahr 2018 erkannte das Antivirenprogramm von Kaspersky auf 58.487 Geräten Stalkerware. Auch andere Antivirenunternehmen wie Symantec, Malwarebytes und Lookout sagten, dass sie ihre Bemühungen verstärken werden, Stalkerware zu blockieren. Avast sagte die Bedrohungserkennung des Unternehmens untersucht auch Stalkerware und warnt die Benutzer. 

Die Entwickler von Stalkerware gaben auf Anfrage nicht sofort einen Kommentar ab.

Erstveröffentlichung am 17. Juli 10:46 Uhr PT.

Leave a Reply

Your email address will not be published.